Polizei-LM Beachvolleyball 2019
Aktuelles - Volleyball

Polizei-LM Beachvolleyball 2019 69Am 20. August 2019 gingen die 14. Polizei- Landesmeisterschaft im Beachvolleyball bei traditionell hervorragendem Wetter über die Bühne.
Zur Fotogalerie und Ergebnisliste

Das Turnier startete um 08:00 Uhr mit einem Rekordteilnehmerfeld von insgesamt 42 Mannschaften. 17 Herren-, 11 Mixed-, 5 Damen-, und 9 40+-Teams wühlten in den Sandkästen des Tullner Au Bades um die Polizeibeachvolleyballkrone 2019.
Der Mixedbewerb erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Lange Ballwechsel und enge Matches sowie der Kampf um jeden Punkt zeichnen diesen Bewerb aus. Auch ist deshalb jedes Jahr für Spannung gesorgt weil gerade im Mixedbewerb immer wieder fröhlich die Partner getauscht werden und so die Ausgangslage jedes Jahr völlig neu ist. So waren zum Beispiel 2019 nur zwei Mannschaften in der gleichen Besetzung wie 2018.Die Sieger aus 2018 Tanja Schroll/Johannes Hohl starteten als Favoriten in das Turnier. Sie bestätigten diese Rolle souverän und standen nach einem Freilos in Runde eins und drei Siegen in Folge ungefährdet im Finale. Mit Bernadette Neumeyr/Mario Loserth spielte sich ein völlig neu formiertes Team ebenfalls mit drei Siegen in Folge direkt ins Finale. Das längst spielende und insgesamt mit vier Gold und zwei Silbermedaillen erfolgreichste Mixedteam Cornelia Handl/Andreas Rindhauser konnten nach ihrem enttäuschendem siebenten Rang 2018 wieder vorne mitmischen und mussten sich nur den beiden Finalteilnehmern geschlagen geben. Ihre vier Landesmeistertitel in Folge von 2009-2013 sind nach wie vor unerreicht. Sie standen im „kleinen Finale“ einem ebenfalls neuen Team Johanna Kölbel/Florian Frauscher gegenüber. Hier setzten sich Handl/Rindhauser in einer knappen Partie mit 23:21 durch und erspielten so ihre siebente gemeinsame Medaille, die erste in Bronze.
Das Finale war, kann man so sagen ein Würdiges. Dominierten im ersten Satz noch Schroll/Hohl mit 15:10 recht deutlich, schlugen Neumeyr/Loserth mit 15:13 im Zweiten zurück. Im Entscheidungssatz ließen die Titelverteidiger dem Kontrahenten keine Chance und Schroll/Hohl holten sich mit 15:9 den zweiten Titel in Folge.
Polizei-LM Beachvolleyball 2019 Sieger MixedZum dritten Mal wurde auch ein 40+ Bewerb bei den Herren ausgetragen. Dieser Bewerb erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Waren es 2018 noch vier Mannschaften so kamen 2019 neun Altteams ins Aubad nach Tulln. Auch hier zogen die Sieger aus 2018 mit drei Siegen in Folge ohne Niederlage ins Finale ein und trafen dort wie schon 2018 auf Josef Gurschl/Herwig Stögerer Alle anderen Mannschaften waren entweder neu formiert oder erstmals dabei.
Im Spiel um die Bronzemedaille setzten sich Jürgen Auer/Markus Hirschl gegen Thomas Paukner/Thomas Göbl deutlich mit 21:12 durch. Für Auer war es nach Partnertausch seine dritte Bronze Medaille in Folge.
Im Finale dann nichts Neues. Wie 2018 gewannen Heihal/Leberzipf gegen Gurschl/Stögerer mit 15:12 und 15:10 und holten wieder den Titel im 40+ Bewerb.
Polizei-LM Beachvolleyball 2019 Sieger Ü40Der Herrenbewerb war mit 17 Teams wieder an der Grenze dessen besetzt was ein eintägiges Turnier verträgt. Nachdem 2017 die Rekordsieger Robert Popp/Christian Schuller von Mario Loserth/Florian Frauscher entthront und quasi in die Volleyballpension geschickt wurden, domminiert dieses Team den Herrenbewerb. Daran sollte sich auch dieses Jahr nichts ändern.
Sie bestätigten eindrucksvoll ihre Favoritenrolle und zogen mit vier Siegen in Folge ungefährdet ins Finale ein.
Auch im Herrenbewerb nicht viel Neues auf den vorderen Rängen. Mit Frauscher/Loserth, Daniel Höller/Philip Holzer, Benjamin Baumgartner/Benjamin Steiner und Thomas Hansal/Rainer Vogelsinger rangen die selben Mannschaften um die Medaillen wie schon 2018.
Höller/Holzer, 2018 noch vierte konnten dieses Mal mit einem hart erkämpften 25:23 Sieg im Halbfinale über Hansal/Vogelsinger das Finale erreichen.
Damit spielten die Bronzemedaillengewinner gegen die Silbermedaillengewinner aus dem Vorjahr um Platz drei und vier. In einem hart umkämpften Spiel auf hohem Niveau gewannen Baumgartner/Steiner gegen Hansal/Vogelsinger mit 22:20 und 21:17 und sicherten sich Bronze.
Im Finale wurden Loserth/Frauscher mit 21:14 und 21:16 ihrer Favoritenrolle gerecht und erbaggerten zum dritten Mal in Folge Gold bei den Landespolizeimeisterschaften im Beachvolleyball.
Polizei-LM Beachvolleyball 2019 Sieger HerrenDer Damenbewerb war wieder dadurch gekennzeichnet, dass nicht ein einziges Team dabei war, dass in der gleichen Konstellation bereits vorher teilgenommen hätte. Viele Damen waren überhaupt das erste Mal in Tulln dabei. Der Damenbewerb war dieses Jahr sehr ausgeglichen, alle Spiele endeten mit sehr knappen Ergebnissen.
Mit Christine Groiss/Johanna Kölbel die im kleinen Finale gegen Birgit Wutzl/Bernadette Neumeyr mit 21:17 gewinnen konnten errangen zwei Damen Bronze die zum ersten Mal dabei waren.
Im Finale holte sich dann Tanja Schroll mit ihrer Partnerin Katharina Wolf durch einen 15:10 und 15:5 Sieg über Vorjahressiegerin Tanja Tüchler und deren Partnerin Sabrina Pfeifhofer, nach dem Mixedbewerb ihre zweite Goldmedaille ab.
Polizei-LM Beachvolleyball 2019 Sieger DamenZahlen und Statisitiken:
Cornelia Handl der PDHI Schwechat erspielte ihre insgesamt 18. Medaille bei 12 Teilnahmen an Landespolizeimeisteschaften. Funfact dabei, es war die erste in Bronze.
Josef Gurschl des BPK Tulln ist mit insgesamt 13 teilnahmen bei 14 Landespolizeimeisterschaften Rekordteilnehmer bei den Herren. Gefolgt von Christian Schuller mit 12 und Jürgen Auer, Christian Rechberger sowie Robert Popp mit jeweils 11 teilnahmen.
2019 war das Jahr der Titelverteidiger sowohl im Herren-, 40+- als auch im Mixedbewerb ging Gold an die Sieger aus 2018.
Es wurden insgesamt 86 Spiele durchgeführt. Das erfordert eine sehr straffe Organisation sowie eine hohe Diszipliniertheit aller Teilnehmer. Dafür bedanke ich mich als Veranstalter vielmals
Alle Teilnehmer haben bei großer Hitze um jeden Punkt gekämpft und Volleyball auf einem, für Hobbyspieler, sehr hohem Niveau geboten.
2020 geht es in die 15. Runde die sich voraussichtlich wieder zweitägig gestalten wird.

Autor: Andreas Loibner

 

 
Hauptlogo BPM 2020
von 23. bis 25. März 2020
in Lackenhof am Ötscher
ÖBVwww-CMYK 2017
OEBV_Logo_neu
 
Steiner_Josef_Logo
Sonderrabatte für Mitglieder des LPSV-NÖ in allen Häusern der Josef Steiner Gruppe bei
Einkäufen über
:
€ 500,00 – zusätzlich Minus 5% Rabatt auf unsere Aktionspreise,
€ 1.000,00 – zusätzlich Minus 10% Rabatt auf unsere Aktionspreise

logo-aumayermedia digital
RAIKA

oepolsv
psvstp

psvsw

psvwn