NÖ-Polizei Landesmeisterschaft 2018 Beachvolleyball
Aktuelles - Volleyball

NOE-Polizei-LM Beach-Volleyball 2018 21Am 16. August 2018 gingen die 13. Landespolizeimeisterschaften im Beachvolleyball bei traditionell hervorragendem Wetter über die Bühne.
Insgesamt 18 Herren-, 11 Mixed-, 3 Damen-, und 4 Ü40-Teams wühlten in den Sandkästen des Tullner Au Bades um die Polizeibeachvolleyballkrone 2018.
Zur Fotogalerie hier.

Der Mixedbewerb erfreut sich jedes Jahr großer Beliebtheit. Lange Ballwechsel und enge Matches sowie der Kampf um jeden Punkt zeichnen diesen Bewerb aus.Nachdem die Sieger der letzten Jahre aus verschiedenen Gründen nicht am Start waren bzw ihre Partner wechselten, startete das als Nr. 2 gesetzte Team Tanja Schroll/Johannes Hohl als Favoriten in das Turnier. Sie bestätigten diese Rolle souverän und Standen nach einem Freilos in Runde eins und drei Siegen in Folge ungefährdet im Finale. Vorjahressiegerin Julia Tiefenbacher wechselte den Partner und ging mit Thomas Haubenberger in die Titelverteidigung. Nach einer knappen 21:23 Niederlage im Viertelfinale gegen Schroll/Hohl spielten sich Tiefenbacher/Haubenberger mit zwei weiteren Siegen über den Loserpool ins Finale. Wie schon im ersten Aufeinandertreffen ging es dann auch im Spiel um den Polizeilandesmeistertitel knapp her. Im ersten Satz setzten sich Tiefenbacher/Haubenberger mit 15:12 durch und es schien so als ob man sich für die Viertelfinalniederlage revanchieren könnte. Im zweiten Durchgang riss jedoch komplett der Faden. Sehr Glatt mit 15:4 schlugen Schroll/Hohl zurück. Im entscheidenden 3. ging es lange hin und her. Am Ende hatten Schroll/Hohl mit 15:11 das bessere Ende für sich. Nach einem dritten 2014 sowie zwei zweiten Plätzen 2015 und 2016 gelang es damit Schroll/Hohl im fünften Anlauf Gold zu holen.
Im Spiel um die Bronze Medaille standen sich zwei Teams gegenüber, die erstmals am Mixedbewerb teilnahmen. Tanja Tüchler und Martin Jenny von der PI Tulln traten als die lokal Matadore gegen Lisa Rauscher und Thomas Delivuk vom SPK Schwechat an. Tüchler/Jenny konnten die Partie nur im ersten Satz offen halten verloren diesen aber dann knapp mit 17:19. Im Zweiten übernahmen Rausche/Delivuk sehr deutlich das Kommando und holten sich mit 15:8 die Bronze Medaille:
Beachvolleyball LM 2018-Sieger Mixed
Zum zweiten Mal wurde auch ein Ü40 Bewerb ausgetragen hier setzte sich mit Paul Leberzipf und Walter Heihal ein sehr erfahrenes Team deutlich durch. Nach insgesamt neun gemeinsamen teilnahmen 2 Bronze und einer Silbermedaille schafften sie es dieses Mal an die Spitze. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Teams Herwig Stögerer/Josef Gurschl und Jürgen Auer/Johannes Fuchsbauer.
Beachvolleyball LM 2018-Sieger 40
Der Herrenbewerb war mit 18 Teams wieder an der Grenze dessen besetzt was ein Eintägiges Turnier verträgt. Nachdem 2017 die Rekordsieger Robert Popp/Christian Schuller von Mario Loserth/Florian Frauscher entthront wurden und sich dieses Jahr eine Pause gönnten, waren Loserth/Frauscher ganz klar zu favorisieren.
Sie bestätigten dies auch eindrucksvoll und zogen mit vier Siegen in Folge ungefährdet ins Finale ein. Einzig das Team Werner Brunnbauer/Rainer Vogelsinger konnte mit 18:21 etwas dagegenhalten.
Mit Benjamin Baumgartner/Benjamin Steiner zog ein weiteres junges Team in das Endspiel ein. Zwar mussten sie im Achtelfinale gegen die späteren vierten des Turnieres Daniel Höller/Phillip Holzer eine knappe Niederlage hinnehmen, kamen aber im Laufe des Turniers immer mehr in Fahrt und kamen nach drei Siegen in Folge über den Loserpool ins Semifinale. Dort revanchierten sie sich an Höller/Holzer recht deutlich mit 21:13.
Im Finale wurden Loserth/Frauscher mit 21:15 und 21:18 ihrer Favoritenrolle gerecht und erbaggerten zum zweiten Mal in Folge Gold bei den Landespolizeimeisterschaften im Beachvolleyball.
Im Spiel um Platz drei und vier setzte sich das Team Brunnbauer/Vogelsinger gegen Höller/Holzer mit 21:18 durch. Für Werner Brunnbauer war es bereits die vierte Medaille.
Beachvolleyball LM 2018-Sieger Herren
Der Damenbewerb war dadurch gekennzeichnet, dass nicht ein einziges Team dabei war, dass in der Konstellation bereits vorher teilgenommen hätte. Viele Damen waren überhaupt das erste Mal in Tulln dabei. Durch die Absage von vielen Medaillengewinnerinnen der letzten Jahre schien der Bewerb komplett offen. Dies nutzte die routinierte Tamara Bollwein die mit Tanja Tüchler, die ihren ersten Auftritt bei den Landespolizeimeisterschaften hatte, ein Team bildete. Sie gewannen souverän die Goldmedaille vor Tanja Schroll/Verena Raser (Silber) und Lisa Rauscher/ Natascha Königstedt (Bronze).
Beachvolleyball LM 2018-Sieger Damen
Fazit des Veranstalters: Die Wachablöse ist endgültig vollzogen. Konnten im Vorjahr noch einige routiniertere Teams vorne mitspielen, haben dieses Jahr eindeutig in allen Bewerben die „jungen Wilden“ dominiert. Mein Dank gilt allen Teilnehmern die bei großer Hitze um jeden Punkt gekämpft haben und Volleyball auf, für Hobbyspieler, sehr hohem Niveau geboten haben. Es wurden insgesamt 70 Spiele absolviert. Das erfordert eine sehr straffe Organisation sowie eine hohe Diszipliniertheit aller Teilnehmer.

 

 
ÖBVwww-CMYK 2017

OEBV_Logo_neu
 
Steiner_Josef_Logo
Sonderrabatte für Mitglieder des LPSV-NÖ in allen Häusern der Josef Steiner Gruppe bei
Einkäufen über
:
€ 500,00 – zusätzlich Minus 5% Rabatt auf unsere Aktionspreise,
€ 1.000,00 – zusätzlich Minus 10% Rabatt auf unsere Aktionspreise

logo-aumayermedia digital
RAIKA

oepolsv
psvstp

psvsw

psvwn