32. Exekutivbundesskimeisterschaften 2011
Archiv - Wintersport

BM_2011_WuFaIn der Zeit von 4. bis 8. April 2011 fanden in Galtür (Tirol) die 32. Exekutivbundesskimeisterschaften statt. Es ist dies die bedeutendste Wintersportveranstaltung, bei der Weltcupfahrer, Leistungssportler und qualifizierte Sportler des alpinen und nordischen Bereiches der Bundesministerien für Finanzen, Inneres, Landesverteidigung und Sport sowie Justiz teilnehmen.
Zur Fogogallery hier.

Diese Meisterschaften finden alle 2 Jahre statt, dieses Jahr war das BM für Finanzen mit der Durchführung betraut. Eines gleich vorweg: diese Veranstaltung waren bestens organisiert und die Latte für das nächste Event in 2 Jahren ist dementsprechend hoch gelegt.
BM_2011_FaHerbstVon den Weltcupläufern des alpinen Kaders waren unter anderem Reinfried Herbst, Philip Schörghofer, Christoph Nösig und Bernadette Schild am Start.
Im nordischen Bereich waren unter anderem Christoph Sumann und Simon Eder dabei.
Für den PSVNÖ waren Markus Wutzelhofer der PI Traiskirchen und Winfried Faist der PI Ternitz am Start.
Die Weltcupfahrer wurden ebenso wie die Leistungssportler in einer eigenen Klasse gewertet. Für die Verbandssportler gab es die üblichen Altersklassen.
Am ersten Tag fand nach der 1. Mannschaftsführersitzung die Eröffnungsfeier mit anschließendem Sportlerempfang am Hauptplatz statt. Mit dabei waren neben der Wachkörpern und Ehrengästen die Blasmusik Galtür und eine Abordnung der Schützen.
Am Dienstag fand um 09.00 Uhr der Start zum 1. Durchgang des Riesentorlaufes statt. Aufgrund der Witterung wurde der Start auf eine höher gelegene Piste verlegt. Der 2. Durchgang musste aus demselben Grund abgesagt werden.
Kurssetzer war der ÖSV Trainer Helmut Gstrein, der einen äußerst selektiven Kurs steckte. Neben zahlreichen Rhytmusänderungen und Übergängen machte auch die Streckenlänge in Verbindung mit den Schneeverhältnissen den Rennläufern schwer zu schaffen.
Exekutivbundesmeister wurde Christoph Nösig mit der Laufzeit von 1.01,54 min vor Bernhard Graf und dem Bronzemedaillengewinner im RTL von Garmisch, Philip Schörghofer. Die Damenklasse gewann Martina Geißler (1.04,21 min) vor Nicole Schmidhofer und Mariella Vogelreiter.
BM_2011_FaistWutzlhoferWinfried Faist erreichte mit einer Laufzeit von 1.11,12 min in der AK II von 24 Startern den sehr guten 7. Rang. Er wurde während der Meisterschaft, ebenso wie die Kollegen des PSV Wien, vom ehemaligen Weltcupabfahrer und nunmehrigen ÖSV Trainer Roland Assinger betreut.
Markus Wutzlhofer kam mit der Zeit von 1.24,84  min in der Allgemeinen Klasse auf den 14. Rang. Ergebnisliste
Weiters fanden am selben Tag die ersten Langlaufbewerbe statt. Exekutivbundesmeister wurde Julian Eberhard, bei den Damen siegte Romana Schrempf.
Am Mittwoch stand der Slalom am Programm. Wegen der warmen Temperaturen wurde die Startzeit auf 08.30 Uhr vorverlegt und das Rennen auf einer „schwarze Piste“ gefahren. Kurssetzer war diesmal der ÖSV Trainer Reinhard Gstrein. Der Kurs war ab der Startnummer 40 jedoch beinahe unfahrbar, sodass jeder, der das Rennen beendet hat, eigentlich als Sieger gefeiert werden müsste.
Der 2. Durchgang wurde deswegen nach Kampfrichterentscheid aus Sicherheitsgründen wieder abgesagt.
Exekutivbundesmeister wurde Reinfried Herbst mit einer Zeit von 37,37 sec, vor Marc Digruber und Philip Schörghofer. Bei den Damen siegte Bernadette Schild mit einer Zeit von 39,68 sec vor Michaela Nösig und Mariella Vogelreiter.
Winfried Faist kam mit der Laufzeit von 50,49 sec in der AK II von 18 Startern wieder auf den 7. Rang. Ergebnisliste
Markus Wutzlhofer war im Slalom nicht am Start.
Am Abend fand unter großem Zuschauerandrang ein Langlauf „Night-Race“ statt. Die Veranstalter verwandelten dabei mehrere Gassen von Galtür durch zahlreiche LKW Schneeladungen in eine Loipe und sorgten auf dem 8-er Kurs unter anderem mit einer Schanze für Spannung und Unterhaltung. Sieger wurde Harald Wurm vor Julian Eberhard und SimonEder.
Am Donnerstag startete der Biathlonbewerb. Bundesexekutivmeister wurde die Staffel BMI 1 mit Christoph Sumann, Simon Eder und den Brüdern Julian und Tobias Eberhard. Dabei gelang Simon Eder eine Sensation. Er stellte beim Schießen einen neuen Weltrekord auf, indem er für die liegenden Schüsse 21 sec und für die stehenden Schüsse 18 sec benötigte. Er ist somit der erste Biathlet, der bei den beiden Schussabgaben, natürlich fehlerfrei, unter 40 sec blieb.
Am Abend des 7.4.2011 fand am Hauptplatz von Galtür die offizielle Schlussfeier statt. Nach dem offiziellen Teil mit Umrahmung durch die Militärmusik Tirol und den Schützen lud der Landeshauptmann Platter zu einem Galaabend.
Am Freitag fand für die besten 32 des Riesentorlaufes abschließend ein Parallelslalom statt. Diesen gewann Christoph Nösig vor Wolfgang Hörl. Bei den Damen siegte Bernadette Schild vor Mariella Vogelreiter.
Sämtliche Ergebnisse und Lichtbilder können unter 
http://www.executiv-ski-2011.at/ abgerufen werden.
Die nächsten Exekutivbundesskimeisterschaften finden 2013 in Vorarlberg statt, Veranstalter wird das BMI sein.
Bericht von Winni Faist

 
ÖBVwww-CMYK 2017
OEBV_Logo_neu
 
Steiner_Josef_Logo
Sonderrabatte für Mitglieder des LPSV-NÖ in allen Häusern der Josef Steiner Gruppe bei
Einkäufen über
:
€ 500,00 – zusätzlich Minus 5% Rabatt auf unsere Aktionspreise,
€ 1.000,00 – zusätzlich Minus 10% Rabatt auf unsere Aktionspreise

logo-aumayermedia digital
RAIKA

oepolsv
psvstp

psvsw

psvwn